Disco oder Puff?

disco oder puffWo lohnt es sich eher in Sachen Ficken? Im Puff oder in der Disco? Komische Frage? Ja klar. Aber auch berechtigt, wie Du im weiteren Verlauf dieses Beitrages erkennen wirst! Ok, viele werden jetzt sagen: „Im Puff kostet Ficken Geld und in der Disco nicht!“ Naja…auf den ersten Blick mag das stimmen. Aber finden sich in einer Disco wirklich noch soooo viele willige Weiber, die Du nach ein paar relativ günstigen Drinks direkt in die Kiste abschleppen kannst?

Das ist von Disco zu Disco unterschiedlich und kommt natürlich auch gewissermaßen auf die Ansprüche des Abschleppers an. In fast jeder Location gibt es wohl sowas wie die „Matratze vom Dienst“, die sich jeden Abend von einem anderen Stecher ficken lässt. Nicht jedermans Sache und mehr als ein, zwei Männer pro Abend kommen da nicht zum Zug. Fast alle anderen Frauen geben sich deutlich anspruchsvoller und sind – wenn überhaupt – nur nach langem Vorgeplänkel inklusive Eis essen, Spaziergängen u.s.w. mal ins Bett zu bekommen. Da hat Mann ja nicht wirklich Bock drauf. Wir wollen einfach nur Spaß haben, sprich Bumsen! Frauen suchen oft den Mann fürs Leben und/oder den gut gebauten Beschützer… da hat sich seit der Steinzeit nicht viel geändert.

Nicht jeder oder besser gesagt kaum einer meiner Leser wird wohl aussehen wie Brad Pitt aber der Drang zum unkomplizierten Spaß am weiblichen Geschlecht liegt in unser aller Natur. Und wo ist Sex heutzutage unkomplizierter und ohne große Barrieren zu bekommen als im guten alten Puff um die Ecke? Nirgends! Je nach Bordell und/oder Hure ist Mann hier ab guten 100 Euro pro ausgiebigem Fick dabei. Der Ablauf ist dann oft wie folgt: Dame auswählen, Cocktail trinken, bissl Smalltalk in gebrochenem Deutsch und ab aufs Zimmer. Dann schön ficken, abspritzen, Verabschiedung und mit einem zufriedenen Lächeln fährt man heim.

In der Disco könnte das dann eher mal so laufen: 5 Euro Eintritt zahlen, für ca. 30 Euro bissl Mut antrinken, anwesende Weiber unter die Lupe nehmen, weil man schüchtern ist nochmal 20 Euro in 5 Bier investieren, weiter Ausschau halten, endlich mal eine ansprechen, mit ihr im besten Fall ins Gespräch kommen und dabei Getränke im Wert von 30-40 Euro vernichten. Danach – wenn es optimal gelaufen ist – mit ihr zu sich oder zu ihr nach Hause und ab in die Kiste. Evtl. ist man dann aber schon so angetrunken, dass man keinen mehr hoch bekommt oder sie schläft wegen zu hohem Alkpegel beim Sex einfach ein. Im schlimmsten Fall kriegt Mann kein Weib ab, trinkt nochmal aus Frust ein paar Pils und fährt enttäuscht nach Hause. Wer Wert auf seinen Lappen legt, nimmt dazu ein Taxi = nochmal 20-30 Euro…

Unterm Strich sind bei der Variante Disco also auch ruckzuck 100 Euro und mehr weg. Im besten Fall einschließlich Druckabbau, im schlimmsten Fall ohne. Beim Besuch eines Bordells hingegen hat man zu 99% die Sicherheit zum Abschuss zu kommen und weiß zu 100%, dass man danach nicht von der Sexpartnerin mit SMS oder Anrufen genervt wird. Nachteil: viele Männer haben ein Problem damit, für Sex direkt Geld auszugeben… aber ob nun indirekt oder direkt und Ego hin oder her…einzig das Ergebis zählt…oder?

Ähnliche Beiträge:

 

3 Kommentare

  1. Zu genau dieser Thematik hatten ich und ein paar Arbeitskollegen(reine Männerrunde) einmal bei einem gemeinsamen Weihnachtsessen eine interessante Grundsatzdiskussion! Am Ende kamen wir zu dem Schluß, daß es besser ist, ins Puff zu gehen als irgendein Discoluder aufreißen zu versuchen! Bei letzterem weiß man ja außerdem nicht, wer da alles schon drübergerutscht ist und ob man sich nicht auch noch was holt! So gesehen ist so ein Discoluder ekelhafter als eine Prostituierte in einem deutschen oder österreichischen Bordell! Fazit: Bei einer Disco-Bekanntschaft weiß man nie genau, was man bekommt! Im Bordell hingegen schon!

     
  2. Chris

    In einem Puff sind die Weiba aber immer ganz schön hässlich!!!
    Absolut nicht mein geschmack!!

     
  3. Die Idee ist garnicht schlecht und Recht hast Du schon.

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>