heissetreffen.at – Ficken auf Österreichisch: ein Testbericht

Sehr verehrte Fickgemeinde! Ich war neulich auf Wochenendtrip in Villach, Österreich um es mal ordentlich mit einer Dicken krachen zu lassen – das war was kann ich euch sagen! Später am Abend traf ich dann meinen Spezl Johann, der Österreicher ist und auch wie ich sehr gerne neues ausprobiert und hin und wieder ohne großes Tamtam ficken will.

Prompt erzählte er mir dass es in Österreich ein neues riesen Ding gibt für Leute die einfach und schnell ficken wollen: heissetreffen.at

So führt eins zum anderen und ich bat Johann, von seinen Erfahrungen zu berichten. Überzeugt Euch selbst! (Danke an Johann, das war ein geiler Abend!)

heissetreffen.at – Ficken auf Österreichisch

Pfiat Di alle zusammen, hier schreibt der Johann aus der Steiermark.

Ich hockte da neulich so vor dem Rechner und sah mich im Internet um und bekam eine Werbung vor die Nase gesetzt für ein neues Datingportal:

heissetreffen.at. Einfaches Dating.

Ein schöner Werbespruch, doch was steckt dahinter? Ist das wieder so eine Nummer bei der einem das blaue vom Himmel versprochen wird, man wird total notgeil und dann sind das nur irgendwelche Chat-Roboter oder irgendwelche Ostblock-Madln die ich so schlecht verstehe? Ihr kennt das ja alle: auch die österreichischen Frauen ticken wie die Frauen sonst überall: machen einen heiß, lassen sich auf einen Almdudler einladen, Mann zahlt die Rechnung doch Ficken? Fehlanzeige! Dann sitzt man wieder alleine im Hergottswinkel und muss sich seinen Fleischlaberl selber kneten. Darum bin ich erst einmal ganz vorsichtig an die Sache gegangen und habe mich an die Anmeldung gemacht. War natürlich kostenlos, das erstmal vorweg!

Zunächst mal zum Seitenaufbau: sehr schön aufgeräumt mit hübscher Österreich Flagge im Hintergrund und es wird gleich klar dass sich hier auf Frauen, Männer, Paare usw. aus Österreich spezialisiert wird. Es sind richtig fesche Bilder dabei – kommt natürlich drauf an auf was ihr steht aber ich fand die Madln ganz fesch und knackig. Prompt holte ich gleich ein Gösser aus dem Kühlschrank, denn das versprach ein interessanter Abend zu werden.

Die Anmeldung ging sehr schnell von der Hand und ich bekam schon die Registrierungsmail. Es hat keine 2min gedauert und ich war Mitglied.

Was mir sofort ins Auge fiel: die haben richtig gut aussehende Mädels die in der Bilderanzeige vorgeschlagen werden. Gleich mal mit mehreren in Kontakt gekommen. Dazwischen aber angegeben dass ich auch auf der Suche nach einem lesbischen Paar bin. Das ist so ein Tick von mir, seit ich 17 bin träume ich davon es mit einem lesbischen Paar zu treiben. Hat natürlich noch nie geklappt. Aber seht selbst, was passiert ist.

Der Abend fing an richtig heiter zu werden, weil ich plötzlich von 2-3 Madln angeschrieben wurde und ich schon langsam durcheinander kam – so viele Anfragen von feschen Damen innerhalb kurzer Zeit kann so ein gestandener Steiermarker wie ich schon bearbeiten, aber ich tippe halt nicht so schnell! Gleich am selben Abend mit einer verabredet, es war glaube ich 19:00 zu der Zeit. Die wohnte keine 20km, oder wie wir in Österreich sagen: ein paar Dörfer weiter weg.

3h nach Anmeldung bereits eine Blondine gefickt!

Leute sowahr ich Johann heiße: es war gegen 22:00 Uhr und ich hab die Blonde bereits zum 2. Mal an dem gleichen Abend an dem ich mich bei heissetreffen.at angemeldet habt, weggebummst! Woher ich das so genau weiß? Wir trieben es in Ihrer Küche und da hang im Hergottswinkel eine große Uhr.

Ganz ehrlich: für mich hat sich die Anmeldung bei heissetreffen.at schon nach einem Tag gelohnt, aber wahrscheinlich war das ein Zufallstreffer, dachte ich mir. Also, munter weiter  gesurft am Abend und das ging so ca. 2 Wochen. Habe ja zuvor erwähnt dass ich seit Jahren ein lesbisches Paar zum Ficken suche.

Ihr werdet es nicht glauben, aber 3 Tage nach Anmeldung bin ich zum Chat mit einem sehr netten lesbischen Paar gekommen (die eine ist bi, die andere ist knallharte Kampflesbe). Nach wirklich tagelangem Hin und Her einigten wir uns endlich auf ein Treffen, da bin ich auch schon die 180km quer durch Österreich gefahren am Wochenende. Wenn ihr mich fragt: ich denke dass die Bi-Alte die Kampflesbe mit Engelszungen besungen hat (möglicherweise auch befriedigt, so wie ich das sehe), doch mal einen ordentlichen Prügel auszuprobieren. Wie so oft bei Lesben der Fall ist: nach einiger Zeit reizen sich die Leckspiele irgendwann aus, der Strap-On hält nicht mehr so richtig und so weiter…. kurz gesagt: die war voll auf meiner Seite und auf ein Abenteuer aus!

Zurück zum Date mit dem Lesbenpaar: wir trafen uns erstmal in einem Cafe und lernten uns in Echt kennen aber ihr werdet es nicht glauben: keine 45 min später packten wir unsere Sachen und fuhren gemeinsam in ihre Ferienwohnung die sie an irgendwelche Touristen für ein Heidengeld vermieten.

Prompt lagen die Klamotten auf dem Boden – das war einfach ein Traum der in Erfüllung geht. Der Sex war so enorm dass ich auf Nummer sicher ging und mir ein paar Blaue mitgenommen habe – hier kann und darf kein Mann schlapp machen! Ein Ficken und ein Lecken vom allerfeinsten – Lebenschere während ich der Bi-Tussi in den Mund gefickt habe – einfach großartig. Niemand bläst besser als Lesben. Ist ein Naturgesetz.

Innerhalb der letzten zwei Wochen habe ich durch heissetreffen ein lesbisches Paar gefickt und noch am selben Tag der Anmeldung eine heiße Blonde gefickt.

Mit einer habe ich mich im Cafe getroffen aber die kam aus Wien und war sehr sehr piefig, das hat nicht gefunkt.

Alles in Allem: wer Lust auf Abenteuer hat und definitiv Frauen in Österreich ficken will: heissetreffen.at ist die richtige Adresse.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>